Rechtzeitig auf Winterreifen wechseln

Obwohl derzeit vom Winterwetter noch nichts zu spüren ist, sollten sich Autofahrer bereits jetzt mit dem Wechsel auf Winterreifen befassen. Denn von Oktober bis Ostern gehören nach Ansicht von Sicherheitsexperten Winterreifen ans Auto. Wer mit dem Umrüsten nicht zu lange wartet, erspart sich unnötigen Stress und entgeht beim ersten Kälteeinbruch dem Ansturm auf die Werkstätten.Sommerreifen im Winter sind nach Ansicht des Kfz-Dienstleisters A.T.U gefährlicher Leichtsinn, denn wirklich hohe Fahrsicherheit auf Schnee und Eis leisten nur Winterreifen mit ihrer weicheren Gummimischung und den charakteristischen Lamellen. Bereits bei Temperaturen unter sieben Grad haften sie besser als Sommerreifen. In Deutschland sind Winterreifen Pflicht bei Schnee, Schneematsch und Reifglätte auf der Fahrbahn. Wer dagegen verstößt, zahlt 40 Euro und bekommt einen Punkt in Flensburg. Wird der Verkehr behindert, sind sogar 80 Euro fällig. Schlimmer noch: Wer mit Sommerreifen auf Schneeglätte einen Unfall verursacht, begeht eine grobe Fahrlässigkeit und verliert in den meisten Fällen den Kaskoschutz. Auf Markenqualität Wert legen Autofahrer, die noch Winterreifen aus den letzten Jahren haben, sollten sich rechtzeitig ein Bild über deren Zustand machen. Jochen Haag, Reifenexperte bei A.T.U, rät in Übereinstimmung mit vielen Experten zu einer Profiltiefe, die vier Millimeter nicht unterschreitet, auch wenn der Gesetzgeber nur 1,6 Millimeter vorschreibt. „Unter vier Millimeter lässt die Haftung stark nach, und der Bremsweg wird gefährlich lang“, warnt Haag und rät, bei der Anschaffung neuer Reifen grundsätzlich Wert auf Markenqualität zu legen. Billigangebote aus Fernost haben bei mehreren Reifentests mit sehr langen Bremswegen für Negativschlagzeilen gesorgt. Testberichte von Fachzeitschriften und Automobilklubs können ebenso wie kompetente Fachberater, die je nach Fahrprofil und individuellen Vorlieben genau den passenden Reifen empfehlen können, bei der Kaufentscheidung helfen.Den Reifenwechsel übernehmen manche Autobesitzer in Eigenregie, um Zeit und Geld zu sparen. Doch Laien unterlaufen schnell Fehler, die unter Umständen nicht nur teuer, sondern auch gefährlich werden können. Wer auf Nummer sicher gehen will, überlässt das „Besohlen“ seines Fahrzeugs den Werkstätten, die mit Reifenmontage- und Wuchtmaschinen gut gerüstet sind. Bei Bedarf lagert A.T.U die Sommerreifen bis zur nächsten Saison auch ein.Zum Start in die Winterreifensaison gibt es bei A.T.U noch bis zum 2. Oktober die Reifenmontage beim Kauf von vier Winterreifen gratis. (Auto-Reporter.NET/sr)

Kommentare

  1. Lisa sagt:

    Ich merke mir das immer mit der O-O Regel (Ostern/Oktober). Da man sich ja leider nicht so auf das Wetter verlassen kann.

  2. Maxi sagt:

    Hey, also ich finde es auch extrem wichtig, rechtzeitig auf Winterreifen zu wechseln. Auch wenn momentan die Temperaturen sich noch nicht nach Herbst anfühlen, Nachts und in den Morgenstunden kann es auch jetzt schon extrem kalt werden und in Verbindung mit Nebel zu einer gefährlichen Rutschpartie werden. Daher besser früher als zu spät!

  3. Jens sagt:

    Ja die O bis O Regel kann man sich schon gut merken, aber wie in diesem Jahr musste man dann doch etwas länger warten. Das Wetter hält sich nämlich nicht unbedingt daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.