Dr. Thomas Laubert wird Leiter des Daimler-Rechtsbereichs

Picture

Dr. Thomas Laubert (43) wird Leiter des Rechtsbereichs bei der Daimler AG. Er übernimmt zum 1. März2016 die Nachfolge von Renata Jungo Brüngger, die seit 1. Januar 2016 das Vorstandsressort Integrität und Recht verantwortet.Laubert war seit April 2012 Prokurist, zuletzt Associate General Counsel bei der Daimler AG und verantwortete weltweit die Themen Strafrecht, Öffentliches Recht sowie Kartellrecht nebst dem dazugehörigen Kartellrechts-Compliance-Programm. Nach seiner dreijährigen Tätigkeit als Rechtsanwalt bei Deloitte stieg er im April 2004 bei der Daimler AG ein. Er begleitete die Untersuchungen wegen Verletzungen des US-amerikanischen Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) und die Vergleichsverhandlungen. 2012 übernahm er die Leitung der Abteilung Legal Regulatory Compliance und war für […]

KS rät: Motor bei Kälte nicht warmlaufen lassen

Picture

Viele Autofahrer beginnen den Tag bereits mit einem Rechtsverstoß: Sie starten den Motor ihres Fahrzeugs und lassen ihn minutenlang laufen, um die Scheiben zu enteisen und um es beim anschließenden Fahren mollig warm zu haben. Nach Beobachtungen des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) sind etliche auch der Ansicht, sie täten ihrem Motor etwas Gutes, wenn sie ihm nicht gleich allzu viel Leistung abverlangen. Doch entsteht dadurch ein nicht unerheblicher Schaden für die Umwelt. Außerdem ist es nach § 30 der Straßenverkehrsordnung (StVO) „verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen.“ Wenn die Polizei einen erwischt, kostet das zehn Euro.Technisch bringt das Warmlaufenlassen überhaupt nichts. Im Gegenteil: Ein kalter Motor bläst zwei- bis […]

Handy am Steuer kann den Führerschein kosten

Picture

Wird man mit dem Handy am Steuer erwischt, kostet es normalerweise 60 Euro Bußgeld und gibt einen Punkt in Flensburg. Der ADAC weist darauf hin, dass bei mehreren Ordnungswidrigkeiten sogar der Führerschein in Gefahr ist.Im vorliegenden Fall wurde ein Autofahrer während der Fahrt mit dem Handy am Ohr erwischt. Es folgte ein Bußgeldbescheid über 100 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot, weil dieser Handyverstoß bereits der dritte des Beklagten war. Dagegen legte der Autofahrer Einspruch ein. Er argumentierte, dass die letzten beiden Handyverstöße bereits über zwei Jahre zurücklagen.Das Oberlandesgericht Hamm entschied gegen den Mann und bestätigte das Fahrverbot sowie das erhöhte Bußgeld. Zwar sei es richtig, dass zwei einschlägige […]

Die zehn größten Autofahrer-Irrtümer bei Eis und Schnee

Picture

Auch im Winter können Autofahrer jede Menge falsch machen – ob aus Unwissenheit oder falschem Regelverständnis. Dadurch gefährden sie sich und andere, zudem drohen Bußgeld und Punkte in Flensburg. Der ADAC hat die größten Autofahrer-Irrtümer bei Eis und Schnee zusammengefasst:Mit Guckloch fahren: Ist die Frontscheibe vereist oder mit Schnee bedeckt, reicht es nicht, nur ein Guckloch freizukratzen. Wer dies tut, muss mit eingeschränkter Sicht und 10 Euro Strafe rechnen. Wichtig für gute Sicht ist auch, dass die Scheibenwischanlage mit Frostschutzmittel gefüllt ist.Wintermantel am Steuer: Wer sich mit Wintermantel oder Daunenjacke hinters Steuer setzt, gefährdet aufgrund des nicht optimal anliegenden Gurts seine Sicherheit. Schon bei einem Crash mit 16 […]

Parkrempler: Warten heißt das Gebot der Stunde

Picture

Beim Ausparken passiert es: Ein Rucken, ein hässlich knirschendes Geräusch und schon hat der eigene Kotflügel die Seite des Autos auf dem Nebenparkplatz unsanft berührt. Achtung! Der Versicherer HUK-Coburg warnt: Wer jetzt einfach zum Zettel greift, seine Adresse und Telefonnummer draufschreibt, den Zettel hinter die Windschutzscheibe des touchierten Wagens steckt und wegfährt, riskiert wegen Unfallflucht als Straftäter (!) belangt zu werden.Die Rechtsprechung fordert, dass der Unfallverursacher eine ‚angemessene‘ Zeit wartet. Wie lange angemessen ist, hängt unter anderem von der Größe des Schadens ab. Zehn Minuten sind jedoch ein absolutes Minimum. Sind in unmittelbarer Nähe Geschäfte, kann man natürlich auch versuchen, den Fahrer des beschädigten Pkw zu finden; zum […]

ADAC: Herbststürme bringen Autofahrer ins Schlingern

Picture

Jahreszeitbedingt müssen sich Autofahrer auf windige Tage einstellen. Häufig werden Fahrzeuge durch herabfallende Dachziegel, Fassadenteile, Baugerüste oder abgerissene Äste beschädigt. Wer in solchen Fällen keine Kfz-Teilkaskoversicherung hat, bleibt auf seinem Schaden sitzen. Allerdings, so warnt der ADAC, hat die Teilkasko bei Unwettern auch ihre Grenzen:Beulen am geparkten Wagen oder ein beschädigter Frontbereich nach einer Kollision mit einem umgestürzten Baum muss der Fahrzeughalter notfalls mit Angaben des Wetteramts nachweisen. Grund: Zum Zeitpunkt der Beschädigung muss der Wind mindestens Stärke 8 gehabt haben. Prallt ein Auto gegen einen bereits längere Zeit auf der Straße liegenden Baum, geht der Fahrer bei der Teilkaskoversicherung leer aus. In diesem Fall zahlt nur die […]

WERBUNG