Die Auswirkung agiler Methoden auf Marketingteams

Infographik von Wrike – planen und organisieren

Die Auswirkung agiler Methoden auf Marketingteams

Renault: Bis 7000 Euro für alte Diesel

Picture

Renault verlängert seine Diesel-Wechselprämie bis zum 28.
Februar 2018. Wer als Privatkunde seinen alten Diesel-Pkw mit der
Abgasnorm Euro 1, Euro 2, Euro 3 oder Euro 4 beim Kauf eines Renault
Neuwagens in Zahlung gibt, erhält bei teilnehmenden Renault-Partnern
bis zu 7000 Euro Wechselprämie für das Neufahrzeug. Voraussetzung
ist, dass der alte Diesel-Pkw mindestens sechs Monate auf den
Besitzer zugelassen ist.

Das jetzt verlängerte Wechselangebot gilt für Altdiesel-Fahrer
aller Marken, die bis zum 28. Februar 2018 einen Neuwagenkaufvertrag
für einen Renault-Pkw mit Diesel- oder Benzinmotor unterschreiben.
Die Prämie richtet sich nach dem Wert des Neufahrzeugs und reicht
von 2000 Euro für den Renault Twingo über 5000 Euro für den
Renault Mégane bis zu 7000 Euro für den Renault Espace.

Der französische […]

VdTÜV: Ein Fünftel aller Lkw fällt bei der HU durch

Picture

Die technische Überwachung durch die entsprechenden
Organisationen in Deutschland deckt insbesondere bei älteren
Kleintransportern und leichteren Nutzfahrzeugen immer wieder
‚erhebliche Mängel‘ auf. Mit dieser Beurteilung fallen mehr als
20 Prozent der Lkw durch die Hauptuntersuchung (HU), wie der Verband
der Technischen Überwachungsvereine (VdTÜV) in seinem
Nutzfahrzeug-Report 2017 berichtet. Mehr als eine Million Ergebnisse
der gesetzlich vorgeschriebenen HU flossen dort ein. Schwere Lkw und
Zugmaschinen schneiden in der Mängelstatistik etwas besser ab als
der Durchschnitt.

 

Die Untersuchungsergebnisse dokumentieren wenig überraschend,
dass Nutzfahrzeuge oft im Einsatz und hohen Belastungen ausgesetzt
sind. Dementsprechend ergab die TÜV-Statistik, deren Daten in den
Jahren 2016 und 2015 erhoben wurden, insbesondere bei Transportern
und Lkw in den mittleren Gewichtsklassen Mängel über dem
Durchschnitt: Bei 21,7 Prozent der Fahrzeuge bis 7,5 […]

Ford: 750 Millionen Euro für spanische Kuga-Fertigung

Picture

Ford investiert mehr als 750 Millionen Euro in die Fertigung der
nächsten Generation des Ford Kuga in Valencia/E. Mit diesem Betrag
erhöht sich die Gesamtsumme, die der Autohersteller seit 2011 in
Valencia investiert hat, auf rund drei Milliarden Euro. Die neue
Investition trägt dazu bei, die Arbeitsplätze am Ford-Standort in
Valencia zu sichern. Sie baut auf Kosteneffizienz und
Produktivitätsverbesserungen beim Management, der Gewerkschaft und
der Belegschaft auf.

 

„Diese Großinvestition bestätigt deutlich unser anhaltendes
Engagement in der Region Valencia und in Spanien als einem unserer
wichtigsten Produktionsstandorte in Europa“, sagte Steven
Armstrong, President and CEO, Ford of Europe, Middle East and Africa.

 

Heute sind rund 25 Prozent aller in Europa verkauften Pkw-Neuwagen
SUV. Der Ford Kuga macht knapp 50 Prozent des Produktionsvolumens […]

Lust auf Autokauf ungebrochen

Picture

Dieselskandal hin, neue Mobilitätskonzepte her: Die Lust der
Deutschen auf den eigenen fahrbaren Untersatz ist ungebrochen. 13
Prozent der Bundesbürger planen, sich innerhalb von drei Monaten ein
Auto zu kaufen. Vor allem Neuwagen sind gefragt – und die dürfen
auch gern etwas teurer sein. Das zeigt die aktuelle Ausgabe des
halbjährlich erhobenen CreditPlus-Verbraucherindex, für den das
Marktforschungsinstitut Toluna 2.000 Deutsche repräsentativ befragt
hat.

 

Insgesamt hat sich die Anschaffungsneigung der Deutschen in Bezug
auf Automobile recht stabil gehalten: Im Frühjahr 2017 planten mit
14 Prozent nur geringfügig mehr Deutsche, sich innerhalb von drei
Monaten ein Auto zu kaufen, als jetzt im Herbst. Vor einem Jahr lag
diese Quote mit elf Prozent etwas unter dem aktuellen Wert.

 

Die Nachfrage nach Neuwagen ist doppelt […]

McKinsey: Wasserstoff wichtige Säule der Energiewende

Picture

Der alternative Energieträger Wasserstoff liefert nicht nur einen
wichtigen Beitrag zur weltweiten CO2-Reduktion, sondern kann bis 2050
mehr als 30 Millionen neue Jobs schaffen und ein jährliches
Geschäftsvolumen von 2,5 Milliarden US-Dollar generieren. Zu diesem
Ergebnis kommt eine Studie des Beratungsunternehmens McKinsey und des
Wasserstoff-Rats, in dem unter anderem Fahrzeughersteller wie Toyota
und verschiedene Energieunternehmen zusammengeschlossen sind.

 

Der am Rande der Weltklimakonferenz in Bonn vorgestellte Report
‚Hydrogen, Scaling up‘ skizziert einen Fahrplan für die
großflächige Einführung von Wasserstoff und dessen Auswirkungen
auf die Energiewende. In großem Maßstab könnte Wasserstoff im Jahr
2050 demnach fast ein Fünftel des Energiebedarfs decken. Dadurch
würden die jährlichen CO2-Emissionen im Vergleich zu heute um etwa
sechs Gigatonnen sinken, wodurch Wasserstoff mit fast 20 Prozent zur
Begrenzung der […]